Jugendarbeit

Unsere Jüngsten

 

Informationen für Eltern

Oft gestellte Fragen:

    • Ab welchem Alter kann mein Kind ein Instrument erlernen?
Der Spielmannszug nimmt Kinder ab 8 Jahren.
    • Welche Instrumente können erlernt werden?
Wir haben folgende Instrumente in unserer Besetzung, die prinzipiell auch alle
von den Kindern erlernt werden können.

- Flöten (Diskant, Sopran, Alt und Tenor)
- Lyren
- Schlagwerk (große Trommel, kleine Trommel, und Becken)

Zur Zeit bilden wir Kinder und Jugendliche am Schlagwerk (kleine Trommel),
an Flöten (Sopran) und an Lyren aus.

    • Sind schon Vorkenntnisse erforderlich?
Um bei uns anzufangen sind keine Vorkenntnisse erforderlich,
alles was Ihr Kind braucht bekommt es direkt durch uns beigebracht.
    • Wann sind die Übungsstunden?
Die Übungsstunden für Kinder und Jugendliche findet bei uns jeden Freitag
ab 18 Uhr im Dorfkrug in Eidengesäß statt.
    • Muss ich mein Kind gleich Anmelden?
Nein. Die Kinder können erst 3 – 4 x bei den Übungsstunden mitmachen.
Erst dann sollte es sich zusammen mit den Eltern entscheiden.
    • Was kostet mich der Spielmannszug?
Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren beträgt der Jahresbeitrag 12,- €.
    • Werden die Instrumente gestellt?
Die Kinder bekommen die Instrumente vom Verein gestellt. Sie müssen
also nicht selbst gekauft werden. Tritt Ihr Kind aus dem Verein aus,
geht das Instrument wieder an den Verein zurück.
    • Was bekommt mein Kind beigebracht?
In erster Linie bekommt Ihr Kind beigebracht sein Instrument nach Noten
zu spielen. Natürlich ist dazu auch ein wenig Theorie erforderlich,
die wir den Kindern innerhalb unserer Übungsstunden auch beibringen.
Für Interessierte Kinder bieten wir nach bedarf auch die Grundausbildung
zum D1-Musikleistungsabzeichen mit anschließender Prüfung an.
    • Wie laufen die Übungsstunden ab?
Geübt wird einmal die Woche und zwar Freitags.
Eine normale Übungsstunde dauert in der Regel eine Stunde.
Die Kinder sind hierzu in kleinere Übungsgruppen zu 2-4 Personen aufgeteilt.
Während der Übungsstunde ist na klar in erster Linie Praktisches spielen
angesagt, wobei aber immer auch darauf geachtet wird, das die Kinder
auch die Grundkenntnisse der Notenlehre verstanden haben.